Das Sängerjahr 2016

Am 8. Januar begannen wir wieder mit den Proben, denn bereits am nächsten Tag fand unser Jahrtag statt.

Wir begannen unseren Jahrtag bereits am Nachmittag mit der Jahreshaupt-versammlung. Nach der Begrüßung durch unseren Vorstand Udo, dem Kassenbericht durch unsere Kassenwartin Katrin wurde die Vorstandschaft entlastet.

 

Im Gottesdienst sangen wir  „Ein Stern stand am Himmel“, „Vater Unser“, „Mein Heiland Herr und Meister“ und „O segne uns“. Dann am Ehrenmal gedachten wir unserer Toten. Udo fand in seiner Rede die passenden Worte. Dann sangen wir „Das Land des Friedens“. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein wurden nach der leiblichen Stärkung die Probeneifrigsten durch unseren Vorstand Wolfgang ausgezeichnet. Die anstehenden Ehrungen der Mitglieder nahm unser Vorstand Sigi vor. Udo wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Herrmann Riedmann für 10 Jahre. Die anderen zu Ehrenden bleiben unerwähnt, da sie nicht anwesend waren. Mit einem Blumenpräsent sowie einem auserwählten Geschenk bedankten sich die Vorstände bei unserem Chorleiter und seiner Gattin für den Einsatz während des Jahres. Bei einem guten Wein fand der Abend sein Ende. Besonders erwähnenswert ist, dass die Frauen unserer Verstorbenen Sänger mit uns den Jahrtag feierten.

 

Am 27. Januar feierte unser ältestes Mitglied Berthold Götz bei guter Gesundheit seinen 90. Geburtstag. Mit einem Ständchen gratulierten wir Sänger wie es sich gehört. Wir sangen:“Wir gratulier`n, Auf das Leben, Das Ave Maria der Berge, Bild dir nichts ein und als Premiere: Bube, Dame, König, As.““ Anschließend lud uns der Jubilar zu einer Brotzeit ins Sängerheim ein. Die 33 anwesenden Sänger nahmen die Einladung gerne an.

 

Bereits am 28.1. wurde unser sehr aktiver 1. Bass Richard Liebler 85. Die Vorstände gratulierten ihm. Richard wollte nicht gesungen haben, da seine Frau Hildegard krank ist. In der darauffolgenden Singstunde lud uns Richard zu einem Imbiss im Sängerheim ein.

 

Am 19. März war unser traditioneller Liederabend in der von Christa Hünlein wieder herrlich dekorierten Egerbachhalle. Es war heuer schwer genügend Vereine zu einer Zusage zu bewegen. Dies erwies sich im Nachhinein als ein Glücksfall denn durch die reduzierte Anzahl an Vereinen kam das gemütliche Beisammensein nach den Liedvorträgen nicht zu kurz. Es nahmen teil der Sängerverein Margetshöchheim mit seinem Männerchor, der Gesangverein Karbach mit gemischtem Chor u. Projektchor, die Sängerrunde Holzkirchen sowie der Kirchenchor. Wir sangen „In die blühende Welt“, „Bube, Dame, König, As“, “Als Premiere- Wenn auch die Jahre vergehn“, „Bye, bye, es war schön“. Unser Ehrenmitglied Richard Liebler wurde für 65 Jahre Singen im Chor geehrt, hierzu sangen wir „Dies ist ein großer Tag“. Nach dem offiziellen Teil unterhielt „Mdein Bruader unn Ih“ das Publikum. Es war ein schöner Liederabend.

 

Am 2. April waren wir zu Gast bei unserem Patenverein in Erlenbach. Wir sangen dort „Wenn auch die Jahre vergehn, Rivers of Babylon, Heimweh und Männer mag man eben“. Den Liederabend gestalteten die Vereine aus Lengfurt, Burgsinn, Frammersbach, Böttigheim, wir u. der gastgebende Verein. Glück hatte derjenige der rechtzeitig was zu Essen holte, denn bereits um 9.00 Uhr war das Essen aus.

Am 14. April sangen wir unserem Sangesbruder Oskar Scherg ein Ständchen zum 80. Geburtstag. Oskar, einer unser treuesten Sänger, bewirtete uns an Ort u. Stelle mit allerlei Kuchen u. delikaten Spirituosen  und bedankte sich mit einer Spende.

 

Am 23. April gings zum Liederabend nach Höhefeld ins Bürgerhaus. Teilnehmende Chöre waren „Joy Singers der Sängerrunde Neubrunn“ , „Gesangverein, GV Liederkranz Waldbrunn“,  „Sängerrunde Gemütlichkeit Leinach“  und wir. Was wir  sangen weiß ich nicht mehr. Hab vergessen es aufzuschreiben.

 

Am 27. April überraschten wir unseren Chorleiter. Der Chor erschien vollzählig bei ihm zuhause und sang unter Leitung von Jürgen Liebler anlässlich seines 65. Ge-burtstages ein Ständchen. Gerhard war sichtlich überrascht denn seine Frau hatte ihm nichts verraten, war aber vorbereitet. An Ort und Stelle wurden die Sänger anschließend bewirtet. Der Himmel lachte zu diesem Anlass Tränen.

 

Am 30. April sangen wir, wie alljährlich, bei der Maibaumaufstellung. Als Gag trugen wir gemeinsam mit der Jugendkapelle des Musikvereins „Melodie“ „Rock mi heut Nacht“ vor. Es machte allen Spaß.

 

Einen neuen Sänger durften wir mit Gerhard Schmitt in unseren Reihen begrüßen. Er singt im  1. Tenor und ist in jeder Hinsicht eine Verstärkung.

 

Das Hoffest mit der Freiwilligen Feuerwehr  am 19. Juni war auch heuer wieder ein Erfolg. Es dürften auch einige Euros übrig geblieben sein.

 

Am 17. Juli besuchten wir das Fest in Bergrothenfels  Wir sangen „Jetzt und heute leben, Lieder sterben nie u. Hans bleib do.“

 

Am 23. Juli fand das Sommerfest für alle Mitglieder statt. Danach war Schluss und es begann die Sommerpause.

 

In der Sommerpause mussten wir unser Ehrenmitglied Max Klüg zu Grabe leiten. Er verstarb am 1.9. 16 im Alter von 89 Jahren Die Beerdigung fand am 6.9. statt. Wir sangen in der Kirche „Meine Seele ist stille in dir“ sowie „Vater unser“ sowie am Grab „Des Sängers Testament“. Unser Vorstand Udo fand am Grab die passenden Worte für unseren  verdienten Sänger Max Klüg.

 

Am 16. 9. begannen wieder die Chorproben nach der Sommerpause.

 

Mit Günther Gwosdz stieß ein junger Sänger mit 14 Jahren zu unserem Verein. Der Günther drückt den Altersdurchschnitt unseres Chores um bestimmt 8 – 12 Jahre.

 

Auch ist seit der Sommerpause  Reinhard Hüsam aus Billingshausen wieder bei uns im Chor und ist im1. Bass eine echte Verstärkung

 

Unser Sangesbruder Günter Endres feierte am 6. Oktober seinen 70. Geburtstag. Gerne sangen wir ihm ein Ständchen. Er lud uns anschließend ein mit ihm zu feiern was wir Sänger gerne taten. Es heißt einer der Vorstände wäre erst gegen früh nach Haus gegangen.

 

Der Weinherbst am 8. Oktober war in diesem Jahr in jeder Hinsicht wieder ein Erfolg. Die von Christa Hünlein wieder liebevoll dekorierte Halle war dem Andrang der Besucher fast nicht gewachsen. Die Lieblers machten für das anwesende Publikum wieder die richtige Musik. Es hat allen gefallen so dass uns die Entscheidung, die Veranstaltung im nächsten Jahr wieder zu halten, leicht fiel.

 

Am 15. Oktober war Liederabend bei der Liederkrone Neubrunn. Wir sangen „Ich höre ein Lied im Winde wehn“, „Du allein bist für mich richtig“, „Wenn auch die Jahre vergehn“ und „Männer mag man eben“. Es war ein schöner Liederabend,  nur bekamen wir ewig nix zu trinken.

 

Beim Musical “Der blaue Planet“ sangen wir zusammen mit dem Carmina Chor aus Erlenbach das Schlusslied „Laudate Dominum“ . Es war Gänsehautfeeling . Wir dürfen uns jetzt offizielle Musicaldarsteller nennen.

 

Am 8. November sangen wir unserem Sangesbruder Wolfgang Kriebs zum (man mag es gar nicht glauben) zum 70. ein Ständchen. Er bewirtete uns fürstlich und ließ es sich auch nicht nehmen noch einen in der Chorprobe auszugeben.

 

Aber Freud und Leid liegen wie immer eng beieinander.

 

Am selben Tag verstarb im Alter von 90 Jahren unser Ehrenmitglied Berthold Götz. Die Beerdigung fand am 18. November statt. Auf ausdrücklichen Wunsch des Ver-storbenen sangen wir nicht am Grab sondern im Requiem. Wir sangen die Lieder „Wohin soll ich mich wenden“, „Vater unser“ und „Meine Seele ist stille in dir“. Auch fand die Trauerrede unser Vorstands Sigi in der Kirche statt. Sigi nahm mit den richtigen Worten Abschied.  Unser Chor gab unserem Ehrenmitglied das würdige letzte Geleit.

 

Am dritten Adventssonntag sangen wir im Adventskonzert folgende Lieder:

Licht in der Nacht, Ora pro Nobis, Singe im Advent, Gekommen ist die Zeit und gemeinsam mit dem Kirchenchor als Highlight  den Himmlischen Adventsjodler.

 

Das war das Sängerjahr 2016.

 

Wir probten 42 mal, davon eine Sonderprobe.

Im letzten Jahr waren es nur 38 Proben.

 

Die Vorstandschaft kam zu 4 Sitzungen zusammen. Außerdem wurden 2 Mitgliederversamm-lungen abgehalten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Willkommen auf der Website der Sänger MGV Frohsinn 1888 e.V. Birkenfeld